Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Liebe Freundinnen und Freunde der Niedersächsischen Musiktage,

wir können es selbst kaum glauben: In wenigen Tagen erwartet uns bereits das Finale der „Festivals aufm Platz“! Bis dahin beschäftigen wir uns gespannt mit dem Wetterbericht, denn die Aussichten sind leider für die nächsten Tage nicht so rosig wie für unsere letzten Tour-Stationen. Halten Sie also warme Kleidung und bei Bedarf auch Regenausstattung bereit und immer unserer aktuellsten Informationen im Blick. Diese finden Sie wie immer auf Facebook, Instagram und unter www.festivals-aufmplatz.de.  

Zum vierten und letzten Wochenende wird die Burgschauspielerin Dörte Lyssewski zu uns anreisen und gemeinsam mit dem jungen österreichischen Schlagwerker Christoph Sietzen literarisch-musikalische „Stilübungen“ auf die Bühne bringen.

In unserem Newsletter geben wir außerdem einen kleinen Rückblick auf das vergangene Wochenende, an dem bei herrlichstem Sonnenschein Kinan Azmeh, Florian Weber und Bas Böttcher unsere mobile Festivalbühne bespielten.

Und wir lassen Sie hinter die Kulissen schauen, wo eine Menge tatkräftiger Helfer dafür sorgen, dass wir die „Festivals aufm Platz“ überhaupt präsentieren können.

Damit gehen wir in die letzte Runde, wir freuen uns, wenn auch Sie dabei sind!

Herzlich

Ihr Team der
Niedersächsischen Musiktage     

25.–27. September: „Stilübungen“ in Winsen (Luhe), Lüneburg, Uelzen und Celle

Der Schriftsteller Raymond Queneau erzählt in seinen „Exercices de Style“ auf 99 unterschiedliche Arten und Weisen von einer Zufallsbegegnung in Paris. Diese „Stilübungen“ bringt BurgschauspielerinDörte Lysswski kunstvoll und mit großem Sprachwitz zum Klingen. Schlagwerker Christoph Sietzen pendelt virtuos zwischen archaischen Trommelrhythmen, geschmeidiger Marimba-Melodik und hochkomplexer Multipercussion.

Wichtiger Hinweis – Besetzungsänderung in Celle: Für die Veranstaltung „Stilübungen“ am 27.9. in Celle musste Dörte Lyssewski leider kurzfristig absagen. Wir freuen uns sehr, dass wir für diesen Termin Johann von Bülow für die Lesung gewinnen konnten, der uns dann seine ganz eigene Auswahl der „Exercices de Style“ präsentieren wird. 

Für die „Stilübungen“ sind teilweise noch Restkarten am Veranstaltungstag selbst „aufm Platz“ erhältlich.

Fotos: Dörte Lyssewski (c) Vanessa Maas, Christoph Sietzen (c) Stefan Sietzen, Johann von Bülow (c) Mathias Bothor

Rückblick: Das dritte Wochenende mit „Wurzeln und Triebe“

In akribischer Detailarbeit hatten der Slam-Poet Bas Böttcher und der Jazz-Pianist Florian Weber ein Programm zusammengestellt, in dem sich Musik und Literatur gegenseitig überlappten, kommentierten und verstärkten. Böttcher zog mit seiner „unfassbaren“ Wortakrobatik das Publikum in seinen Bann.
Seine Texte wechselten sich ab mit Stücken von Penderecki, Bartók und Berg, die Florian Weber und der Klarinettist Kinan Azmeh improvisierend in andere Sphären führten, virtuos und innig zugleich.
Auch mit diesem Programm gelang es den Festivals aufm Platz, wie die Niederelbe-Zeitung schrieb, den „Kulturdurst der Menschen“ zu stillen.

Fotos: Helge Krückeberg und Jörg Zimmermann

Mehr Eindrücke von „Wurzeln und Triebe“: www.musiktage.de/de/fotos-und-videos

DANKE, DANKE, DANKE!

Noch sind die „Festivals aufm Platz“ nicht zu Ende, doch schon jetzt möchten wir gerne „Danke“ sagen: Ihnen, unseren Besuchern, die Sie uns Ihre Freude und Begeisterung sehr offen haben spüren lassen. Unseren Künstlern, die sich höchst motiviert und erfolgreich auf das Experiment „Festivals aufm Platz“ eingelassen haben. Allen unseren Partnern vor Ort, die uns mit großem Engagement unterstützt haben.

Unserer Technik-Crew um Marc Austermühle, die in Hochgeschwindigkeit unsere mobile Bühne auf- und abbaut, auch unter schwierigsten Bedingungen – und für prima Licht und guten Ton sorgt. Gerd Finkenstein, der nicht nur Flügel verleiht, sondern auch ganz alleine transportiert und stimmt. Und natürlich unserem unermüdlichen Team, das große Strecken durch Niedersachsen zurücklegt, Stühle schleppt und für den gebührenden Abstand sorgt. 

Einen Einblick in die Arbeiten „backstage“ gibt unser „Festivals aufm Platz“-Film vom vergangenen Wochenende:
www.youtube.com/watch?v=7IywwNduYL8

(c) Fokuspokus Media

Wenn Sie diese E-Mail (an: joerg.zi@gmx.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Niedersächsische Sparkassenstiftung
Kirsten Karg 
Schiffgraben 6-8
30159 Hannover
Deutschland

+495113603741
kirsten.karg@svn.de
www.musiktage.de