Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Teetasse (Titel) © Detlef Güthenke
Liebe Literaturfreundinnen und liebe Literaturfreunde,

lange hatten wir geplant, vorbereitet und immer wieder ängstlich auf die aktuellen Corona-Entwicklungen geblickt. Dann war es endlich soweit: Das 15. Literaturfest Niedersachsen konnte stattfinden! In Hannover haben wir die Eröffnung gefeiert, in Melle das Finale - und dazwischen viele spannende, lustige und anrührende Lesungen, Gespräche und Begegnungen in ganz Niedersachsen erlebt. Zum Abschluss blättern wir in unserem Gästebuch, in dem sich unserer Künstler und Künstlerinnen verewigt haben (weitere Motive finden Sie auf unserer Website). Und wir freuen uns auch sehr über die begeisterten Rückmeldungen, die wir von Ihnen, unseren Besucherinnen und Besuchern, erhalten haben. Vielen Dank dafür!

Zum Abschluss haben wir noch eine kleine Überraschung für Sie: In unserem Magazin haben wir verschiedene Beiträge unserer Autorinnen und Autoren zum Thema „Schreibrituale“ versammelt. Christoph Peters, Lisa Kreißler und Christopher Kloeble lesen und erzählen von den Ritualen, die ihnen beim Schreiben helfen. In nächster Zeit werden weitere Aufnahmen und Texte dazu kommen. Lassen Sie sich inspirieren!

Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr, wenn das Literaturfest Niedersachsen vom 08.–25.09.2022 unter dem Thema „Nachbarn“ stehen wird.

Herzliche Grüße
Ihr Team des Literaturfestes Niedersachsen

Christopher Kloeble (c) Christine Fenzl
Schreibrituale
KÜSS MICH, MUSE!

Mit welchem Trick lockt Christoph Peters sich selbst täglich an seinen Schreibtisch? Warum schreibt Lisa Kreißler Briefe, um ins Arbeiten zu kommen? Und warum ist für Christopher Kloeble die Zeit, in der er nicht schreibt, die wichtigste auf dem Weg zu einem neuen Roman?

Die Antworten auf all diese Fragen finden Sie in unserem Magazin:

[ Küss mich, Muse! ]


Das 15. Literaturfest Niedersachsen
IMPRESSIONEN


Zwischen Hannoversch Münden und Aurich erlebte das Publikum Autorinnen und Autoren wie Isabel Bogdan, Eva Menasse und Martin Mosebach sowie Schauspielerinnen und Schauspieler wie Fabian Hinrichs, Johann von Bülow und Anna Schudt. Das Literaturfest Niedersachsen machte an außergewöhnlichen Orten Station: unter anderem in zwei Sporthallen, mit einem Leseparcours durch Uelzen und Lingen, in den Klostern Lüne und Walsrode, am Schießstand in Gronau sowie in Schlössern, Museen und Scheunen.

Kloster Walsrode (c) Helge Krückeberg
Dietmar Wunder (c) Jörg Zimmermann
Johann von Bülow & Katharina Spiering (c) Helge Krückeberg
Ulrich Kühn und Martin Mosebach (c) Helge Krückeberg
Überseemuseum Bremen (c) Helge Krückeberg
Julia Schoch (c) Helge Krückeberg

Auf unserer Webseite haben wir eine Auswahl der schönsten Impressionen zusammengestellt: 


[ zur Galerie ]


Aufzeichnung Auftakt (c) Helge Krückeberg
Playlist
LITERATURFEST ONLINE

Das Literaturfest Niedersachsen 2021 war so digital wie noch nie: Bereits im Vorfeld gab es digitale Lesekreise in Kooperation mit den niedersächsischen Literaturhäusern, die Auftaktveranstaltung wurde live übertragen und andere Lesungen aufgezeichnet.
Wer die Auftaktveranstaltung, die Lesung von Eva Menasse im Literarischen Salon oder die Lesung „Vom Erwachsenwerden“ auf dem Hermannshof nachsehen bzw. -hören möchte, findet die Aufzeichnungen auf unserem YouTube-Kanal „Kultur stiften“ in der „Literaturfest Niedersachsen 2021“-Playlist:

[zur Playlist]


Fotos: Teetasse (Titel) © Detlef Güthenke | Christopher Kloeble (c) Christine Fenzl | Galeriebild 1, 3-6 (c) Helge Krückeberg | Galeriebild 2 (c) Jörg Zimmermann | Aufzeichnung Auftakt (c) Helge Krückeberg

Wenn Sie diese E-Mail (an: joerg.zi@gmx.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

VGH Stiftung
Kirsten Karg 
Schiffgraben 6-8
30159 Hannover
Deutschland

+495113603741
kirsten.karg@svn.de
www.literaturfest-niedersachsen.de