Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Header. Musiktage Rituale

Liebe Freundinnen und Freunde der Niedersächsischen Musiktage,

viele Monate haben wir gebangt und gehofft, nun ist es bald so weit: Am kommenden Wochenende eröffnen wir die Niedersächsischen Musiktage im Emsland mit einem vielfältigen Programm. Den Auftakt macht am Samstagabend ein festliches Orchesterkonzert mit Serenaden von Mozart und Britten, in der Late Night tanzen wir mit Liedern aus den frühen 1930er-Jahren auf dem Vulkan. Und am Sonntagvormittag erwartet Sie eine Matinee mit Werken von Beethoven in neuer, jazziger Form, bevor die Musiktage gemeinsam mit ihrem Schwester-Festival, dem Literaturfest Niedersachsen, als „Festivals aufm Platz“ in Meppen und Lingen aufschlagen. 

Natürlich haben wir uns zum Festivalstart intensiv mit der gerade neu erschienenen Corona-Verordnung beschäftigt. Denn der Schutz unserer Konzertbesucherinnen und -besucher sowie aller Beteiligten steht für uns an erster Stelle. Mit welchen Maßnahmen wir uns um ebenso sichere wie angenehme Konzerterlebnisse für Sie bemühen, haben wir für Sie zusammengestellt.

„Rituale und Zeremonien sind die genuin menschlichen Handlungen, die das Leben festlich und zauberhaft erscheinen lassen“, so formulierte es der Philosoph Byung-Chul Han. 

In diesem Sinne freuen wir uns auf eine zauberhafte Festival-Saison 2021 – gemeinsam mit Ihnen!

Mit besten Grüßen
Ihr Team der Niedersächsischen Musiktage


Hygieneregeln (Grafik)
Unsere Schutzmaßnahmen
MIT SICHERHEIT ZU EINER TOLLEN VERANSTALTUNG

Sicherheit und so viel Komfort wie möglich — das ist der Kern unseres Sicherheitskonzepts, um die Gesundheit unserer Gäste sowie Künstlerinnen und Künstler und die Mitarbeitenden des Teams schützen soll. Es gelten diese Regeln: 3G, ausreichende Sicherheitsabstände zwischen Sitzplätzen und bei Wartesituationen, Maskenpflicht auf dem Weg zum und vom Platz. Hinzu kommt die Erfassung aller relevanten Kontaktdaten für die Nachverfolgung und die gründliche Desinfektion der Veranstaltungsstätten – zu Ihrer Sicherheit!

Die Details zu den Hygieneregeln bei unseren Konzerten, erfahren Sie auf unserer Homepage:


www.musiktage.de

DAS ERÖFFNUNGSWOCHENENDE IN PAPENBURG


Amanda Kleinbart (c) Franziska Gilli
Eröffnungskonzert
SOMMERNACHT ZWISCHEN LICHT UND SCHATTEN
Abendmusiken von Benjamin Britten und W. A. Mozart


mit Michael Porter (Tenor), Amanda Kleinbart (Horn),
ensemble reflektor, Thomas Klug (Leitung)

Ein Eröffnungskonzert mit Signalwirkung: In der Alten Kesselschmiede, dem historischen Industriebau auf dem Gelände des Forums Alte Werft in Papenburg, spielt das ensemble reflektor zwei Serenaden, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Mozarts Posthorn-Serenade aus dem Jahr 1779 und Benjamin Brittens Serenade von 1943. Die erste prachtvoll und mit sinfonischen Dimensionen, die zweite traumartig-morbide. Verbunden werden sie durch das Solohorn – gespielt von der herausragenden Hornistin Amanda Kleinbart. 
 


Sa, 28.08.2021 | 17.00 Uhr
Papenburg | Alte Kesselschmiede
25-35 €

[ zur Veranstaltungsseite ]

[ Tickets ] 



Sa 28.08.2021 | 20.00 Uhr
Papenburg | Alte Kesselschmiede
25-35 €

[ zur Veranstaltungsseite ]


[ Tickets ]


Ethel Merhaut (c) Mato Johannik
Late Night
SÜSS UND BITTER
Chansons aus der Zeit um 1930

mit Ethel Merhaut & Quartett

Die Late Night wird von der Wiener Sängerin Ethel Merhaut und ihrem Quartett bestritten. Wir springen ins frühe 20. Jahrhundert, geben uns dem „Tanz auf dem Vulkan“ hin und wippen im Takt von Foxtrott, Tango und Walzer. Die Melodien gehen direkt ins Ohr, die Texte amüsieren mit pointiertem Wortwitz.


Sa 28.08.2021 | 22.00 Uhr
Papenburg | Alte Kesselschmiede
15-25 €

[ zur Veranstaltungsseite ]

[ Tickets ]


Marcus Becker (c) Kevin Grützner
Matinee
FORMVOLLENDET SPONTAN
Markus Beckers „Re: Beethoven“

mit Markus Becker (Klavier)

Am Sonntagvormittag laden die Niedersächsischen Musiktage zur Matinee mit Markus Becker. Der als virtuoser Künstler ebenso wie ideenreicher Programmgestalter bekannte Pianist spielt Werke von Beethoven – dabei verbindet er die klassischen Werke mit gekonnter Improvisation und formt so überraschend Neues.


So 29.08.2021 |
11.00 Uhr
Papenburg | Alte Kesselschmiede
17-22 €


[ zur Veranstaltungsseite ]

[ Tickets ]

Wortmarke Festivals aufm Platz
Festivals aufm Platz
FOXTROTT AUF DEM PULVERFASS
Berliner Nachtleben um 1930 und 2020

mit Barnaby Metschurat (Lesung), Ethel Merhaut & Quartett (Musik)

Seinen Abschluss findet das Wochenende mit den Festivals aufm Platz:
Open Air, auf öffentlichen Plätzen und mit einem Programm aus Musik und Literatur – das sind die Festivals aufm Platz. Am Eröffnungswochenende tourt die mobile Bühne durchs Emsland und schlägt in Meppen und in Lingen auf.

Mit Textauszügen aus dem Roman „Arbeit“ begleitet der Schauspieler Barnaby Metschurat Türsteher, Notfallsanitäter und Partygänger durch das nächtliche Berlin im Jahr 2020, während Ethel Merhaut in raffinierten Liedern das Berliner Nachtleben um 1930 aufleben lässt.



So 29.08.2021 | 12.00 Uhr
Meppen | Theaterplatz
Eintritt frei (um Reservierung wird gebeten)

[ zur Veranstaltungsseite ]


[ Tickets ]


So 29.08.2021 | 18.00 Uhr
Lingen | Universitätsplatz
Eintritt frei (um Reservierung wird gebeten)

[ zur Veranstaltungsseite ]


[ Tickets ]

Programm und Tickets für die Niedersächsischen Musiktage: www.musiktage.de
Tickethotline: 0800 / 456 65 40

Bilder: Gong (Titel) © shutterstock, Simon Kletinitch | Amanda Kleinbart © Franziska Gilli | Ethel Merhaut © Mato Johannik | Marcus Becker © Kevin Grützner | Festivals aufm Platz © VGH Stiftung & Niedersächsische Sparkassenstiftung, Grafik: Eckhard Kleßmann

Wenn Sie diese E-Mail (an: joerg.zimmermann@svn.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Niedersächsische Sparkassenstiftung
Kirsten Karg 
Schiffgraben 6-8
30159 Hannover
Deutschland

+495113603741
kirsten.karg@svn.de
www.musiktage.de