Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Header. Musiktage Rituale

Liebe Freundinnen und Freunde der Niedersächsischen Musiktage,

wir haben einen Monat voller außergewöhnlicher Konzerten hinter uns. Der Abschluss der Niedersächsischen Musiktage rückt näher und zum Finale haben wir noch zwei besonders spannende Projekte im Programm:

Am Donnerstag wird bei einem „Duftkonzert“ mit Michel Godard und seinem Ensemble der alte Traum der Synästhesie - dem gleichzeitigen Erleben von Klängen und Düften - in Uelzen erlebbar.

Am Freitag und Samstag präsentiert der
Pianist Alexander Lonquich zusammen mit dem Münchener Kammerorchester alle fünf Klavierkonzerte von Ludwig van Beethoven - aufgeteilt in drei „Gänge“ mit je zwei Klavierkonzerten. Die fünf Klavierkonzerte machen die kreative Entwicklung Ludwig van Beethovens erlebbar: Sie sind zwischen dem Ende der 1780er Jahre und 1809 entstanden und spiegeln eine in jeder Hinsicht revolutionäre Epoche. Sie klingen heroisch und intim, geben sich einmal idyllisch, dann wieder tänzerisch.

Sie haben die Wahl: Entscheiden Sie sich für einen „kleinen Happen“ oder genießen Sie das gesamte Menü?

Mit besten Grüßen
Ihr Team der Niedersächsischen Musiktage

Alte Musik und Improvisation mit einem Hauch erlesener Parfüms
AKKORDE, DIE DUFTEN

Michel Godard (Serpent, E-Bass), Nataša Mirković (Gesang), Airelle Besson (Trompete), Roberto Ottaviano (Saxofon), Quique Sinesi (Gitarre), Ursula S. Yeo (Parfüm)


Do, 30.09.2021 | 19.30 Uhr | St.-Marien-Kirche | Uelzen


Michel Godard und sein Ensemble führen zusammen mit der Hamburger Parfümkünstlerin Ursula S. Yeo in ihrem aufregenden Konzertformat vor, wie sich die Synästhesie zwischen Hören und Riechen anfühlen könnte. Ohnehin bedienen sich Parfümeure und Musiker eines ähnlichen Vokabulars: Beide sprechen sie von Akkorden, Noten und Harmonien. Sobald der Hauch verweht, der Ton verklungen ist, bleibt kaum mehr als eine flüchtige Erinnerung. Hier nun geht beides unmittelbar auseinander hervor. Die Parfümeurin entwickelt zunächst Duftakkorde, deren Kompositionen von der Musik angeregt sind. Einer festen Choreographie folgend, werden diese Düfte während des Konzerts im Raum verteilt.

[ Tickets ]

Alexander Lonquich (c) Florian Ganslmeier Beethovens Klavierkonzerte in drei Gängen
ABSCHLUSSKONZERTE: HIGH FIVE BEETHOVEN

Alexander Lonquich & Münchener Kammerorchester


„Es ist ein Wahnsinnsprojekt, das nur wagen darf, wer zu diesen Stücken wirklich etwas zu sagen hat“, schrieb der Kritiker der Süddeutschen Zeitung nach dem Mammutkonzert im Mai 2019, bei dem Alexander Lonquich und das Münchener Kammerorchester den Zyklus aus Beethovens Klavierkonzerten aufgeführt hatten. Lonquich, der in Trier geboren wurde und seit Jahren in Italien lebt, gilt als einer der unabhängigsten und reflektiertesten Solisten unserer Zeit – und als begnadeter Teamplayer, wie er bei diesem Projekt in seiner Doppelfunktion als leitender Solist eindrucksvoll beweist.



Münchener Kammerorchester (c) Florian Ganslmeier
High Five Beethoven I
Fr, 01.10.2021 | 20.00 Uhr

Ludwig van Beethoven: 2. Klavierkonzert B-Dur op. 19 (1788–1801)
Ludwig van Beethoven: 4. Klavierkonzert G-Dur op. 58 (1804–1807)

[ Tickets ]


High Five Beethoven II
Sa, 02.10.2021 | 16.00 Uhr

Ludwig van Beethoven: 1. Klavierkonzert C-Dur op. 15 (1795–1801)
Ludwig van Beethoven: 3. Klavierkonzert c-Moll op. 37 (1800–1803)

[ Tickets ]



High Five Beethoven III
Sa, 02.10.2021 | 20.00 Uhr

Ludwig van Beethoven: 4. Klavierkonzert G-Dur op. 58 (1804–1807)
Ludwig van Beethoven: 5. Klavierkonzert Es-Dur op. 73 (1809)

[ Tickets ]



Veranstaltungsort:
NDR Landesfunkhaus Niedersachsen, Großer Sendesaal,
Rudolf-von-Bennigsen-Ufer 22,
Hannover


NDR Kulturspiegel
INTERVIEW MIT ANSELM CYBINSKI

Im aktuellen NDR Kulturspiegel spricht Redakteurin Martina Gilica mit unserem Intendanten Anselm Cybinski über den bisherigen Verlauf der Niedersächsischen Musiktage und über die beiden letzten Projekte: Anselm Cybinski erklärt, was das „Duftkonzert“ so außergewöhnlich macht und wie die Konzertreihe „Hight five Beethoven“ entstanden ist. 

Hören Sie rein:
[ zur Podcastfolge ]


Florian Weber und Ensemble
IMAGINARIUM SACRALIS

Gestern fand die Uraufführung des neuen Werkes von Florian Weber in der Hildesheimer St. Michaeliskirche mit seinem Ensemble aus Michel Godard (Serpent), Anna-Lena Schnabel (Querflöte), dem Euphonium-Quartett Opus333 und den vier Posaunistinnen Maxine Troglauer, Lisa Stick, Sonja Beeh und Victoria Rose Davey statt. Hier ein kleiner Rückblick in Bilder:
Die gesamte Bildergalerie finden Sie hier: [ zur Galerie ]

Das Konzert wird am 11. April 2022 von NDR Kultur im Rahmen der „Montagskonzerte“ ausgestrahlt.

Programm und Tickets für die Niedersächsischen Musiktage: www.musiktage.de
Tickethotline: 0800 / 456 65 40

Hygieneregeln (Grafik)
Unsere Schutzmaßnahmen
MIT SICHERHEIT ZU EINER TOLLEN VERANSTALTUNG

Sicherheit und so viel Komfort wie möglich — das ist der Kern unseres Sicherheitskonzepts, um die Gesundheit unserer Gäste sowie Künstlerinnen und Künstler und die Mitarbeitenden des Teams schützen soll. Es gelten diese Regeln: 3G, ausreichende Sicherheitsabstände zwischen Sitzplätzen und bei Wartesituationen, Maskenpflicht auf dem Weg zum und vom Platz. Hinzu kommt die Erfassung aller relevanten Kontaktdaten für die Nachverfolgung und die gründliche Desinfektion der Veranstaltungsstätten – zu Ihrer Sicherheit!

Die Details zu den Hygieneregeln bei unseren Konzerten, erfahren Sie auf unserer Homepage:


www.musiktage.de

Bilder: Gong (Titel) © shutterstock, Simon Kletinitch | Duftkonzert (c) Michel Ambresia | Duftkonzert (Musiker) (c) Michel Ambresia | Münchener Kammerorcheser (c) Florian Ganslmeier | Alexander Lonquich (c) Florian Ganslmeier | Porträt Anselm Cybinski (c) Helge Krückeberg | Konzertfotografien "Imaginarium sacralis" (c) Helge Krückeberg

Wenn Sie diese E-Mail (an: joerg.zimmermann@svn.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Niedersächsische Sparkassenstiftung
Kirsten Karg 
Schiffgraben 6-8
30159 Hannover
Deutschland

+495113603741
kirsten.karg@svn.de
www.musiktage.de